News Germany

Samuel A. Jinapor, Ghanas Minister für Grund & Boden und Natürliche Ressourcen, besucht Asante Gold Corporation (Golderschließungsprojekt Bibiani)

Samuel A. Jinapor in einem Gruppenfoto mit Vertretern des Unternehmens (Malik Easah, Dave Anthony, Dean Bertram).

Samuel A. Jinapor, Ghanas Minister für Grund & Boden und Natürliche Ressourcen stattete der Asante Gold Corporation (einem Bergbauunternehmen, das unter dem Namen Mensin Gold firmiert) am Mittwoch, den 22. September 2021 während seiner eintägigen Reise in den Westen der Nordregion einen Arbeitsbesuch ab. Er wollte sich über den Stand der Arbeiten erkundigen und sicherte dem Unternehmen die Unterstützung der Regierung bei der Gewinnmaximierung zu.

Der Minister wies in seiner Stellungnahme darauf hin, dass das Unternehmen mit seiner anfänglichen Bereitschaft signalisiert hat, dass es beim Ausbau seines Betriebs die Unterstützung der Regierung benötigt. Der Minister zeigte sich erfreut über die Fortschritte, die das Unternehmen in so kurzer Zeit erzielt hat, wenn man bedenkt, in welch fragwürdigem Zustand ihm der Betrieb als Minister übergeben wurde. Er sagte: „Ich will niemanden diskriminieren, aber dies ist für mich der Besuch, der mich am meisten glücklich macht.“ Der Minister erklärte, dass er sich sehr darauf freue, den Präsidenten der Republik, Nana Addo Dankwa Akuffo-Addo, zum Besuch der Mine und zum Gießen des ersten Goldes zu bewegen.

In seiner Präsentation kündigte Herr Dave Anthony, seines Zeichens Chief Operating Officer des Goldprojekts Bibiani, an, es werden zusätzlich zu den bereits seit 19. August 2021 beschäftigten Arbeitern nochmals rund 300 weitere Arbeiter eingestellt. 39,1 % der Unternehmensanteile sind im Besitz ghanaischer Bürger und das sei, wie Herr Anthony bekräftigte, ein Grund zum Feiern, da kein anderes afrikanisches Bergbauunternehmen Ähnliches vorweisen könne. Er erklärte: „Ich denke nicht, dass es außer kanadischen, amerikanischen und australischen Gesellschaften ein einziges Bergbauunternehmen auf der Welt gibt, das solches von sich behaupten kann.“ Des Weiteren stellte er in Aussicht, dass die Mine die erforderlichen Dividenden abwerfen wird, wenn die Regierung den Betrieb unterstützt.

Herr Kwame Ofosuhene Apenteng, Vorsitzender des Boards von Mensin, bedankte sich seinerseits beim Minister für das Lob der guten Arbeit und ersuchte, in die bereits fixierte Vereinbarung zwischen der Regierung und dem Unternehmen auch eine Steuerbegünstigung einzuschließen. Zudem bekräftigte er, dass seine Gesellschaft das in sie gesetzte Vertrauen nicht enttäuschen, sondern den erteilten Auftrag mit ganzem Einsatz erfüllen werde. Er sagte: „Ich verspreche Ihnen, dass wir die ghanaische Regierung nicht enttäuschen werden. Wir werden Sie als Minister, der uns das Erreichte ermöglicht hat, nicht enttäuschen und auch nicht die Bürger von Bibiani.“ Die Mine Bibiani war in einer nahezu ausweglosen Situation, als sie von der Asante Gold Corporation vergangenen Monat übernommen wurde. Asante Gold hat sich bereit erklärt, sämtliche Besitzanteile an der Mine Bibiani von Resolute durch die Übernahme von 100 % der Aktien von Mensin Bibiani Pty Ltd. zu erwerben.

GhanaWeb.com - Originalquelle, Allgemeine Nachrichten vom Donnerstag, 23. September 2021